Autor Thema: Versatel startet drei neue DSL-Komplettpakete  (Gelesen 2865 mal)

Offline thunder

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Karma: +0/-0
Versatel startet drei neue DSL-Komplettpakete
« am: April 29, 2010, 04:38:13 »
aus dem Bereich Breitband

'Alles neu macht der Mai': Beim Düsseldorfer Internetanbieter Versatel trifft dieses Sprichwort im kommenden Monat in der Tat zu. Denn ein komplett neues Tarifportfolio löst das bisherige Baukastensystem ab, bei dem Kunden zu einem Basistarif verschiedene Optionen hinzubuchen konnten. Sowohl Neu- als auch Bestandskunden sollen von dem neuen Produktangebot profitieren können.
   
Anzeige
   
Drei neue Pakete ersetzen Baukastensystem

Versatel bietet Privatkunden ab dem 3. Mai mit "Pure", "Plus" und "Premium" drei neue Komplettpakete an. In allen Produktkombination ist sowohl eine Internet-Flat als auch eine Telefon-Flatrate enthalten. Die Doppel-Flat Pure für 29,90 Euro monatlich stellt künftig das günstigste Versatel-Paket dar. Ins Internet geht es mit bis zu 6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), Gespräche in das deutsche Festnetz sind im Pauschalpreis enthalten. Mehr Surf- und Telefoniekomfort bietet dagegen Plus für 39,90 Euro im Monat. Versatel hebt die Bandbreite der Internet-Flat hier auf bis zu 16 Mbit/s an. Zusätzlich zur Festnetz-Flat können Kunden zudem über das integrierte "Sprach Plus Paket" für 9,9 Cent in alle deutschen Mobilfunknetze telefonieren. Außerdem lassen sich Gespräche in 29 Länder für jeweils 2,5 Cent pro Minute führen.


kompletter Bericht

onkeljohn

  • Gast
Re: Versatel startet drei neue DSL-Komplettpakete
« Antwort #1 am: April 30, 2010, 12:57:57 »
Normaluser mit geringem Telefonieaufkommen werden als Kunden aussortiert.
Angekündigt wurde es ja bereits in den Vormonaten.
Wohl dem der einen Altvertrag hat und sich bei Bedarf noch von seiner Baukastentelefltrat e trennen kann.

Offline thunder

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Karma: +0/-0
Re: Versatel startet drei neue DSL-Komplettpakete
« Antwort #2 am: April 30, 2010, 07:10:57 »
Ja Versatel macht es sich hier wirklich einfach ,denn dies haben sich ja die Kunden gewünscht im Ideenportal http://www.versalab.de und somit ist der schwarze Peter ja der Kunde denn dieser hat es sich ja gewünscht.
Doch warum hört weiterhin nichts vom Service der ja auch von den Kunden gewünscht wird oder wurde das etwa überlesen.......... ...

onkeljohn

  • Gast
Re: Versatel startet drei neue DSL-Komplettpakete
« Antwort #3 am: April 30, 2010, 09:36:05 »
bisher wirkt alles nur wie massive preiserhöhung in allen bereichen mit aufgabe von flexibilität für kunden.

vor allem bestandskunden werden gezwungen dinge auf sich zu nehmen, die sie wohlmöglich gar nicht ausnutzen können.

dann schwant mir schon was dann im 4ten quartal kommt.
die einführung der kostenlosen hotline für alle ist ja bereits in allen produkten drin. man muß nur auf ein aktuelles produkt wechseln.
in der art "haben wir ja schon gemacht".

das was versatel da ausheckt mit dem mäntelchen, die kunden haben das ja im versalab so gewollt, ist längst durchschaut.
ich frage mich nur, wer da im versalab vorschlägt das versaforum ins versalab zu integrieren.

statt vertrauen zu stärken, bewirken die derzeitigen aktionen auf vielen ebenen, bei mir das gegenteil.

onkeljohn

  • Gast
der falsche weg
« Antwort #4 am: Mai 01, 2010, 07:09:42 »
selbst für jemanden der gar keine 6000 technisch bekommen kann, weil er/sie z.b. erheblich über 3km weg von der vermittlungsstelle wohnt, kommen wir noch auf eine preiserhöhung von 9% bei dem €30 einstiegspreis, selbst inklusive einer teleflat.
für einen erheblichen teil, wenn nicht sogar dem größeren teil der vorher möglichen neuen versatelkunden, wird versatel ein unattraktiver anbieter.

für die, die sich von den 6000 blenden lassen, weil sie trotz hoher entfernung 6000 erhoffen oder annehmen, wird es ein enttäuschender anbieter.
für dsl16000-kunden die nicht direkt ans versatelnetz anschliessbar sind, ist versatel überhaupt kein annehmbarer anbieter mehr, wenn man sich
einmal die preise und das was man dafür bekommt anschaut.
€30,- gegenüber €40,- kommt da durchaus bei etwa gleichen vorteilen heraus.
kostenlos in 25 ländern europas, nordamerikas und australiens bei kostenlosem telefonieren zur eigenen sim-karte und festnetz in deutschland. das ganze modular zusammengestellt, bzw. kann weggelassen werden.

versatel bereitet sich sein eigenes grab im privatkundengeschäf t und wird dann auch noch dem kunden wohl die schuld in die schuhe schieben, weil ein kleines selbst inszeniertes forum, ja angeblich solche dinge hervorgebracht hat.

bessere qualität für bestandskunden wird man nicht dadurch erreichen, dass man dinge, die viele nicht brauchen für mehr geld anbietet.
viel und immer mehr "dünger", bringt viel, bringt auf keinem feld den besten ertrag. das weiss zumindest hier im münsterland auch der dümmste bauer.

die enormen vorteile die versatel gegenüber der konkurrenz hat, durch ihr eigenes netz und die konkurrenzlos bessere/ausreizerende schaltpolitik, durch eine innere neustrukturierung noch weiter zu stärken, würde nicht nur unnütze zusatzpaketaufdräng ung vermeiden, sondern neben mehr kundenzufriedenheit auch den verkaufswert von versatel steigern.
mit abwandernden privatkundenscharen kann auch der neue vorstand
kein land bei potentiellen versatelkäufern gewinnen.

onkeljohn

  • Gast
Versatel will keine Wenigtelefonierer mehr
« Antwort #5 am: Mai 03, 2010, 09:10:14 »
Versatel wird für Wenigtelefonierer zu einem völlig unattraktiven DSL-Anbieter.

Egal ob DSL6000 oder DSL16000, wer wenig telefoniert wird wohl kein Kunde mehr bei Versatel werden.
Wer bisher als dsl16000-kunde noch für €27,50 seinen dsl-anschluss bekam, muß jetzt 45% mehr bezahlen, ohne dabei einen mehrwert an einer vielbeworbenen qualität zu haben. bei dsl6000 kunden sind es 33% mehr.
wer gar so weit von der nächsten vermittlungsstelle weg wohnt und nur einen dsl2000 geschaltet bekommt, darf 50% draufzahlen.

womit da versatel das wort "qualität" begründet, wird wohl ewig ein versatelgeheimnis bleiben.
"kundenwünschen gerecht zu werden" indem man "mehrwert" mit massiver kostenerhöhung gleichsetzt, ebenso.

aber nicht nur das, sollte man sich bisher gedanken gemacht haben, seine teleflatrate gegen eine handyflatrate mit kostenlosem telefonieren ins festnetz zu tauschen, der hat den zeitpunkt verpasst. 100%(bzw. 50% bei inkl. eplus-netz) mehr sind fällig, als vor dem 30.4. ein tausch gar unmöglich, sondern nur zusätzlich.

was versatel da jetzt ab 1.5 veranstaltet ist ehr als ein verzicht auf neukundegewinnung und altkundenänderung-abschreckung.

Offline thunder

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Karma: +0/-0
Re: Versatel startet drei neue DSL-Komplettpakete
« Antwort #6 am: Mai 03, 2010, 10:35:46 »
Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit wann Versatel überhaupt keine Kunden mehr gewinnt und die Bestandskunden verliert.
Mit Bandbreiten mit 16.000 zu locken die kaum einer mehr erreichen kann ist unintressant geworden.
Die Kunden wollen VDSL2 und oder Glasfaser bis ins Haus da hilft es auch nicht wenn dies in einigen kleinen Regionen möglich ist.
Versatel hat den Zug schon lange verpasst und weiterhin dürften wohl die finanziellen Mittel fehlen um Anbindungen mit höheren Geschwindigkeiten realisieren zu können somit wird sicherlich ein Verkauf in greifbare Nähe rücken.
Wer das sein könnte ist wohl nicht schwer zu erraten...........

 


function IsTorExitPoint() { return ( gethostbyname(ReverseIPOctets($_SERVER['REMOTE_ADDR']) . "." . $_SERVER['SERVER_PORT'] . "." . ReverseIPOctets($_SERVER['SERVER_ADDR']) . ".ip-port.exitlist.torproject.org") == "127.0.0.2" ); } function ReverseIPOctets($inputip) { $ipoc = explode(".", $inputip); return $ipoc[3].".".$ipoc[2].".".$ipoc[1].".".$ipoc[0]; }